Wolfgang Gemballa

Maler, Musiker, Künster

Ausgabe Juli 2014

Die Frage des Verzeihens

Begonnen hat alles mit dem Vertrauen zum Leben,

loslassen und fliegen,

Liebe und Zuneigung,

bin bereit und voller Erwartung,

was ich bekomme.

 

Das Kind in mir liebt und gibt,

was kommt zurück,

etwas tut mir nicht gut,

in der Hoffnung, dass es ein Irrtum ist,

hoffe ich auf den Frieden, der danach kommt.

 

Ich kann nicht unterscheiden, was es ist,

kann es nicht sortieren,

eine Stille, die sich aufbaut,

kurz vergesse ich, bin wieder Kind,

aber wieder dieser Eingriff,

der mich einstürzen lässt.

 

Ich bin doch nur ein Kind,

wie bin ich hierher gekommen,

warum ist es so leer,

mit aller Kraft bemühe ich mich,

die Schattenwand beiseite zu schieben,

die Sonne soll wieder scheinen.

Aber kaum habe ich ein wenig Licht gewonnen,

kam wieder diese Berührung, die Führung,

und schmeißt mich ins Loch zurück.

 

Meine Lippen formen keine Worte mehr,

die Zeit vergeht.

Machtlosigkeit hat sich in mir ausgebreitet,

die Sehnsucht nach einem Schrei,

damit mich jemand hört.

 

Aber alle Kraft brauche ich,

für den Augenblick der Berührung,

um gegen meine Zerstörung entgegen zu wirken,

es kann nicht ewig so gehen,

tief in mir weiß ich,

dass es einen Weg daraus geben muss…

 

Irgendwer wird mich hören,

und dann werde ich weinen und schreien,

wieder bei mir sein,

mich damit beschäftigen, wie ich verzeihen kann.

 

© Gemballa Wolfgang 05.2014

 

Die Verbindung mit Dir … !

Tief verwurzelt

meine mir eigene Art,

die ich gerne in Form der Liebe

an Dich weiter geben mag.

 

Der Nektar des Lebens

lässt meine Sinne unkontrolliert.

Ich fliege wie ein Vogel,

ohne zu wissen, wohin es mich führt.

 

Jede Berührung von Dir,

weitet  mich aus, wie die Blume,

die meinen Namen trägt.

 

Dies ist es, was mir sagt,

dass es dich gibt,

ich dich nicht finden muss,

weil du schon in mir bist.

 

Ich bin bereit, alles auf mich zu nehmen,

wenn es mir die Verbundenheit

mit dir einbringt.

In meinem Herzen laute Musik, die göttlich klingt.

Alles wird abverlangt, wenn du das bist.

Gefühle, die ich nicht in Worte kleiden kann.

Der Augenblick ist die Ewigkeit,

die Zeit ist verbannt.

 

Glaubst du, dass Du den nächsten Morgen dort beginnst,

wo du gestern aufgehört hast?

Bist Du auf dem Weg, für den Du bestimmt bist?

Der Zweifel sollte dann beginnen,

wenn Du Dich sicher meinst.

Sicherheit lässt keinen Zweifel zu..!

 

©Wolfgang Gemballa, im Mai 2014

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s