Andrea Hensen

Autorenbild_Andrea-Hensen

ANDREA HENSEN FOTOIMPRESSIONEN

Ausgabe August 2016

 

Godere della libertà come tramp

Als Vagabund geniesse ich mein Leben. Ich gehöre niemandem Speziellem und irgendwie doch Allen. Freunde habe ich dabei ganz Viele. Ich gehe meine Wege und lerne dabei ständig auch neue Leute kennen. Über die, die mir gefallen, freue ich mich ganz besonders. Mein Schwanz wedelt jedesmal voller Freude, wenn sich Jemand zu mir hockt und mich krault oder mir was Gutes ausgibt. Und das kommt ziemlich häufig vor. Ich weiß halt auch, wie ich mit den Zweibeinern umzugehen habe. Sie sind auf ihre Art nicht ganz einfach. Sie sehen jedesmal nur das, was sie auch wirklich sehen wollen. Alles Andere um sie herum, bleibt dabei für sie unsichtbar. Ich beobachte sie häufig und lerne dabei viel auch über sie. Das ist mir in meinem Alltag sehr hilfreich.

1

Un posto meraviglioso in una giornata di sole

Bisher habe ich mein Leben als Freund einer wirklich tollen Familie verbracht. Jetzt zieht mir mein Alter vier schwere Socken an. Das Laufen fällt mir nicht mehr ganz so leicht. Meine Familie nimmt Rücksicht mit ihrem alten Gefährten und läßt mir ruhige Momente. Ich mag es, an der Hintertüre zu liegen und das Drumherum zu beobachten.

Besonders schön ist es, wenn ich Papà beim Pflanzen zusehen kann. Dann gibt es auch noch diesen herrlich blumigen Geruch in die feuchte Nase. Ja, das gefällt mir! Papà schwitzt in der Sonne und ich genieße die Kühle im Schatten. Na ja, in jüngeren Jahren habe ich die Sonne auch noch besser vertragen. Aber das bringt das Älterwerden wohl mit sich. Da fühlt sich Vieles irgendwie anders an.

2

Tagsüber in der Galerie

Vier Pfoten, ein treuer Blick und unglaubliche Neugier. Ja, das ist mein wunderbare Begleiter. Was macht meine Freundin nur den ganzen Tag? Kann ich sie wirklich alleine lassen? Möchte ich das überhaupt? Nein, ich trage Verantwortung, auch für sie. Außerdem bin ich doch so neugierig und wer verrät mir alles, wenn ich nicht selbst dabei bin? Deshalb weiche ich ihr jeden Tag keinen Millimeter von der Seite. Ihr macht das nichts aus, denn sie liebt mich genauso wie ich sie. So kommt es auch, das wir jeden Tag gemeinsam bei der Arbeit sind. Eine Galerie zu leiten ist schon spannend und da bin ich natürlich dabei. Als gutes Team teilen wir uns da die Arbeit. Meine zweibeinige Freundin macht die Geschäfte und ich begrüße die Gäste.

Das ist dann Teamwork, so wie ich es mag.

3

Einen vierbeinigen Freund an der Seite

Arbeitest Du viel und oft sehr lange? Weißt Du ansonsten nichts mit Dir anzufangen? Du gehst auch sonst nicht gerne raus? Bist dabei eigentlich zu viel alleine? Dir fehlt es überhaupt an netter Gesellschaft? Schaff Dir einen Hund an! Er ist Dir nicht nur ein wunderbarer Freund und treuer Geselle, er bringt auch von sich aus Struktur in Deinen Alltag. Jetzt gibt es so gar keine Ausreden mehr. Du musst mehrmals täglich mit ihm raus! Er soll sich ja bei Dir wohlfühlen.

Ganz nebenbei verschafft Dir Dein neuer Freund auf natürlicher Weise soziale Kontakte. Man trifft sich rein zufällig beim Spazieren gehen und versteht sich auf Anhieb. Nach und nach verabredet man sich dann auch zum gemeinsamen Gang. Als Hundefreund hat man sich viel zu erzählen. So entstehen mit der Zeit wunderbare Freundschaften, von der nicht nur Du, als Zweibeiner profitierst.

Dein neuer Freund hat ganz nebenbei noch Jemanden zum spielen. So ein Kumpel mit vier Pfoten ist doch für ihn was Feines.

4

 

Ausgabe Mai 2016

Wunderbare Stille

Menschen eilen hektisch durch die Gegend. Viele unterschiedliche Geräusche über- und untereinander. Mein Kopf vibriert wie eine Stimmgabel den Ton hält. Anstrengung steht in meinen Augen GROSS geschrieben. Ich habe nur noch einen Wunsch, ganz schnell weg! Etwas abseits gelegen gibt es eine kleine Kapelle. In ihr stehen einige Holzbänke, es ist völlig dunkel und vorne am Eingang steht ein Pult mit lauter Teelichtern.

Das Portal ist geprägt durch eine kunstvollvoll gestaltete alte Holztüre. Es übt eine magische Anziehungskraft auf mich aus. Ich setze mich auf eine der Holzbänke, schließe meine Augen und genieße diese unglaubliche Stille. Hier finde ich die RUHE, die ich jetzt so dringend brauche!

5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Romantische Hausmusik

Was wohl für sinnliche Persönlichkeiten dies zu geniessen verstehen? Ich sie gern kennen lernen würde. Ich wüsst genau, sie wären besonders. Es wären Menschen, die die zauberhaften Klänge einer anderen Zeit mit Genuss erleben und das auch ganz feierlich gestalten. Magie liegt in der Luft und weiße Kerzen zieren den Raum. Man kommt in Abendgarderobe zusammen. Champagner wird gereicht. Vielleicht stilvolle Häppchen in der Pause? Man bietet an und lässt entscheiden, denn der Gast ist König. Auf Etikette wird geachtet, denn man ist wer.

6

Piacere della musica classica

Ganz geheimnisvoll, in einer alten Galerie gelegen, befindet sich der Eingang des alten Konzerthauses. Es sind die Klänge einer längst vergangenen Zeit, die dort einen ganz besonderen Genuß offenbaren. Alte Instrumente ertönen sanft und versprechen Zauberhaftes. Tränen rollen langsam über mein Gesicht beim lauschen dieser Musik. Meine Gefühle überrollen mich, als ich mich dieser Musik völlig hingebe. Aber ich kann nicht anders. Die Magie, die von dieser Musik ausgeht, ist so vereinnehmend, so voller Gefühl. Sie birgt eine Kraft in sich, der ich mich nicht entziehen kann. Würde man mich fragen, ich würde es auch nicht wollen.

7

Die alte Laterne

Du kommst nach Hause und wohlig leuchtet sie Dir entgegen. Ganz warm leuchtet das Licht der alten Laterne. Du fühlst Dich sofort eingehüllt in eine Decke aus Geborgenheit und tiefer Zufriedenheit. Du bist wirklich da, in Deinem Zuhause. Es ist einfach ein schönes Gefühl! Die hölzerne Eingangstür erinnert noch an längst vergangene Zeiten. Sie erzählt die Geschichte von herzlichem Familienleben und wahrer Gastfreundschaft. Du erinnerst Dich und genießt die Momente. Es ist einfach ein ganz unbeschreibliches Gefühl!

8

Cena per due

Romantik wird heut abend groß geschrieben. Welch Freude, wir gehen aus. Die alte Trattoria am Markt heißt uns ganz herzlich WILLKOMMEN. Eine alte Laterne ziert den Eingang und drinnen knistert die Luft. Was das wohl zu bedeuten hat? Will mir da vielleicht jemand etwas sagen? Meine Fantasie schlägt Purzelbäume und meine Neugier wächst. Der charmante Herr an meiner Seite weiß die Dame an seiner Seite zu schätzen.

Es ist seine Art zu sagen „Schatz, ich liebe Dich“. So viel Wertschätzung macht einfach glücklich!

9

Prachtvoller Frühlingsbeginn

Kunterbunte Blüten erfreuen wieder unseren Anblick. Gärten sind zur Zeit ganz prachtvoll anzusehen. Die Fröhlichkeit der Natur ist zurück. Diese Zeit den Menschen ganz Zauberhaftes bringt. Sie lächeln wieder zufrieden vor sich hin und ihre Lebendigkeit steigt. Das Leuchten in den Augen verspricht ganz und gar Magisches. Eine märchenhafte Energie schwebt durch die Luft. Paare finden sich und man geht Händchen haltend miteinander spazieren. Die Lust, Zeit gemeinsam zu verbringen ist groß.

10

Ausgabe März 2016

Ein morgendlicher Anblick

Die Zeitung steckt schon in der Röhre. Viele Leute schlafen noch und Du stehst auf. Kaffee trinken und Zeitung lesen ist ein Ritual. Ruhe ist für Dich der beste Start in den Tag. Die Stunde am Morgen ist heilig! Im Frühling Dich viele Aktivitäten erwarten und Du musst ran. Setz ein LÄCHELN dazu auf und freu Dich, Du wirst gebraucht!

 

Das Blumenfenster

Wer wohl hinter diesem Fenster wohnt, ein ganz besonderer Mensch sein muss, das Herz am rechten Fleck er hat und dies gern offen zeigt! Bei Nachbar er sehr beliebt, jeder weiß, er ist ein WAHRER Freund!

Kennst Du ihn auch???? Mein Herz er schon erobert hat!

 

Frühlingsgruß

Ein Eingang, der besonderen Art von feiner Hand und Herz gestaltet, begrüßt auf ganz besondere Weise. Ein Mensch mit viel Gefühl hier wohnt, er stets zu leben weiß. Besucher jederzeit WILLKOMMEN sind!

Sie fühlen es auf Anhieb, das der Mensch sich auf sie freut. Seine Augen leuchten, sein Herz pocht, er meint es ehrlich!

Kennst Du das Gefühl das Dir dann entgegen schlägt? Es ist ein Erlebnis, der besonderen Art. Ich wünsch`es JEDEM, es auch nur einmal zu erfahren!

 

 

Ausgabe 7,  März 2015

Foto-Impressionen ist meine Achtsamkeit im Alltag.

Was bietet mir die Umgebung? Was kann ich darin erkennen?
Fragen über Fragen? Doch wo gibt es Antworten?
Wen kann ich fragen, um Antworten zu erhalten?
Gelassenheit ist des Rätsels Lösung! Nimm Dir Zeit
und schau genau hin! Ich leih Dir meine Brille und helf sehen!
Kannst Du erkennen, was ich meine? Ich kann es Dir nicht
genau erklären, ich kann Dir nur zeigen, was ich meine!

11

Rosenblüten
Wie kunstvoll sind sie gestaltet. Welch lieblicher Duft sie umgibt.
Wie schön ihr ganzer Anblick. Ein Genuß für die Sinne.
Die Farbe so intensiv und prachtvoll. Sieh es Dir an!
Jeder Moment bringt Veränderung. Der Reiz geht nicht verloren.

12

13

Einfaches Holz, wie lächerlich, Dir davon zu erzählen,
doch schau mal genau hin. Siehst Du es auch?
Dieser Anblick irgendwie besonders.
Erotik und reizvoll. Ich sag´s ja, irgendwie besonders.
Verwittert und fast vergessen. Ein Blick lohnt sich trotzdem.
Welch großer Künstler die Natur doch ist!

14

15

Tiere in Freiheit, zufrieden und glücklich.
Sieh hin und lass Dir Zeit! Momente, wie diese
sind besonders. Respekt und Achtsamkeit sind
Deine Begleiter. Keine Angst, kein Lebewesen
ist von Natur aus böse.

16

17

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s