Peter Kajetan Sattler

PKS

Coaching, Lebens- und Unternehmungsberatung

Ausgabe 8, Juli 2015

Wind der Veränderungen

 

Manchmal ist es zu unserem Besten, bestimmte Beziehungen zu beenden. Manchmal ist es Zeit, die grundsätzlichen Voraussetzungen einer bestimmten

Beziehung zu ändern. Das trifft in der Liebe, in Freundschaften, in der Familie und im Beruf zu. Beziehungen zu verändern oder zu beenden ist zwar nicht leicht, oft

unumgänglich. Manchmal halten wir Beziehungen aufrecht, die bereits vorbei sind. Aus Angst vor dem Alleinsein oder um eine unvermeidliche Trauerarbeit, die mit dem

Ende verbunden ist, hinauszuzögern. Manchmal müssen wir noch eine Weile ausharren, um uns vorzubereiten und Kraft zu sammeln, damit wir mit den Veränderungen zurechtkommen.

Wenn dies der Fall ist, sollten wir Geduld mit uns haben. Es ist ratsam, den Zeitpunkt abzuwarten, zu dem wir uns genug gefestigt fühlen, um klar und sinnvoll zu handeln.

Es ist nicht leicht, Beziehungen zu beenden oder die Grenzen einer Beziehung zu verändern. Es erfordert Mut und Glauben. Es erfordert die Entschlossenheit, Sorge zu tragen zu sich selber und manchmal erfordert es auch die Bereitschaft eine gewisse Zeit allein zu sein. Lasst die Angst los. Begreift, dass Veränderungen ein wichtiger Teil unserer inneren Heilung sind. Eure Eigenliebe muss groß genug sein, damit ihr das tun könnt, was für euer eigenes Wohl am besten ist. Der Wind der Veränderung weht durch unser Leben, zuweilen sanft, zuweilen als mächtiger Sturm. Wir haben Ruheorte, Zeit um uns einer neuen Lebensweise anzupassen. Zeit, unser inneres Gleichgewicht wiederzufinden, Zeit um Belohnungen zu genießen. Wir haben Zeit, Luft zu holen.

Doch Veränderungen sind sowohl unausweichlich und erstrebenswert. Manchmal, wenn der Sturm der Veränderung sich erhebt, wissen wir nicht genau, ob es zum Besseren   geschieht. Wir sprechen von inneren Belastungen oder einer vorübergehenden Krise und sind sicher, dass die Dinge sich wieder einrenken. Doch die Veränderung kommt unaufhaltsam.

Die Veränderung bringt immer dann Bewegung in unser Leben, wenn sie für unseren Fortschritt nötig ist. Wir können darauf vertrauen, dass die Veränderung gut ist. Ohne Veränderung kein Fortschritt und Stillstand gleich Rückschritt.

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s